gundermann (glechoma hederacea)


steckbrief

Fundort: Feuchte, nährstoffreiche Wiesen, Weiden. Waldränder

Fundzeit: Vom frühen Frühling bis zum Herbst

Bewertung: Unbeliebte Heilpflanze mit verdauungsregulierender, verdauungsförndernder und entzündungshemmender Wirkung

Merkmale: Runde, dunkelgrüne Blätter mit gekerbtem Blattrand. Pflanze ist oft rot oder purpur überlaufen


 

  Gundermann ist gerade auf fast jeder üppigeren Wiese zu sehen. Er sticht mit seinen rötlichen Blättern und seinen bläulich-violetten Blüten sofort ins Auge. Bis in den Juni hinein kann man ihn noch fast überall finden.

Wie viele Lippenblütler besticht auch der Gundermann mit seinem aromatischen Duft, den er seinen ätherischen Ölen zu verdanken hat. Sein herber und würziger Geschmack passt gut in Kräuterquarks, in Salate oder auch im Tee, mit Honig gesüßt.

Gundrmann enthält appetitanregende und verdauungsfördernde Bitterstoffe, er enthält auch Gerbstoffe, die Durchfall und Aufgasung bei Kaninchen und Meerschweinchen vorbeugen. Besonders im Frühjahr bei Fütterung von jungem Gras und einer kleereichen Fütterung ist dies von Vorteil. Aber gerade Gundermann enthält besonders viele Inhaltstoffe, die Entzündungen, sowohl aüßerlich als auch Innerlich bekämpfen. Besonders bei Entzündungen der Atemwege, der Harnwege und schlecht heilenden Wunden soll es äußerst gut helfen. Er soll sogar Krebs vorbeugen. Ein Wunderkraut!

 

 

 

 

Paolo Picker. 2011. Bioactivity guided fractionation of Betonica officinalis and Glechoma hederacea focusing on anti-inflammatory activities. Universität Wien.